BYE 2017 // Hi 2018

Hallo liebe Swapper Community,

mal wieder hat ein neues Jahr begonnen. Den gestrigen Tag habe ich anscheinend ganz solide überlebt. So wie jeder stellte auch ich mir die letzten Tage die großen Fragen. Wie lief denn das Jahr 2017 so für mich? Was sind meine Vorsätze für 2018? Der ewige Kreislauf.

Planung – Durchführung – Optimierung.

Das macht doch alles überhaupt keinen Sinn! Braucht man wirklich das neue Jahr um sich diese Dinge zu überlegen? Sollte ich nicht immer, wenn mir danach ist, reflektieren? Warum brauche ich denn den Anlass des neuen Jahres, um mir Dinge für die Zukunft vorzunehmen? Ich bestimme den Kurs meines Lebens tagtäglich mit dem was ich tatsächlich mache. Kann sich denn überhaupt jemand an seine tollen Vorsätze für 2017 erinnern? Die hat man doch eh spätestens zwei Wochen nach Silvester vergessen. 

Nichts desto trotz machen wir einfach mal bei dem ganzen Schwachsinn mit. Es ist ja auch kein Schwachsinn. Vorsätze dürfen einfach nicht zu allgemein sein. Wir setzen unsere Ziele ja nicht aus Spaß. Wir alle wollen irgendwo hin. Das Ziel bestimmt den Kurs. Zwischendrin muss immer auf die Landkarte geschaut werden, um den Kurs zu berichtigen. Reflektieren eben.

Also Reflektieren wir doch mal. 2017. Was für ein Jahr. Ca 11.000 Stunden sind seit der Gründung von Swapper vergangen. Ich bin zwar erst seit August 2017 dabei, habe aber trotzdem viel mitbekommen und viel gelernt. Es wurde ein kleines Festival geplant und wieder abgesagt. Das erste große Update für die App wurde released und wir haben endlich ein Gesicht für unsere App gefunden. Wir haben außerdem mit Kooperationen auf Instagram und YouTube angefangen. Bei Taff Trends auf ProSieben wurde zweimal über Swapper berichtet (ohne dass wir vorher etwas davon wussten). Zu dem einige Berichte in verschiedenen Zeitschriften und Magazinen. Der Blog wurde gestartet und mit ersten Inhalten befüllt. Joel, unser Erlöser und Gründer hatte die Ehre Swapper auf der Frankfurter Buchmesse, der K5-Konferenz und der Start Up Con in Köln vorzustellen. Außerdem war er in Gießen, Marburg und Heidelberg an Hochschulen und Unis vor Ort, um Vorlesungen über den Gründungsprozess von Swapper zu halten. Das Jahr 2017 war ein erfolgreiches Jahr. Das verdanken wir allen Unterstützern, Fans, Kooperationspartnern, Praktikanten, Mitarbeitern und vor allem den Nutzern von Swapper. Deshalb ein fettes DANKE an euch!

Auch wenn das Jahr im Großen und Ganzen gut lief, stehen wir mit dem neuen Jahr wieder vor einer neuen Chance. Viel zu lernen wir noch haben. Swapper wird sich weiterentwickeln. Wir haben im letzten Jahr Fehler gemacht. Das waren aber keinesfalls „ausversehen den falschen Knopf im Atomkraftwerk gedrückt“-Fehler, sondern eher diese „wir haben gerade das laufen gelernt und stolpern noch ein bisschen herum“-Fehler. Jeder Schritt ist also eine neue Chance etwas zu lernen. So werden wir dieses Jahr mal wieder die App auf dem neusten Stand halten, Bugs ausmerzen und vielleicht ja sogar die ein oder andere coole neue Funktion entwickeln (oder auch nicht). Das #teamswapper wird dieses Jahr weiterhin wachsen. Mit #teamswapper sind alle gemeint. Alle, die am Projekt mitwirken. Alle Nutzer und jeder Ambassador. Ich kann euch sagen: dieses Jahr wird so Einiges auf Swapper zukommen. Was das sein wird, kann ich euch leider nicht genau sagen. Aber das erfahrt ihr ja noch.

In diesem Sinne: ein Frohes Neues an alle!

 

 

 

 

 

Swapper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.